Diese Webseite befindet sich im Moment noch im Aufbau, daher gibt es gerade nur einen kleinen Einblick. Täglich folgen neue spannende Inhalte!

HypnoBirthing

                                           entdecke das Geheimnis des ruhigen, freudvollen & sanften Gebärens

der nächste Kurs startet am 21. Oktober 2020 an fünf Abenden, jeweils Mittwoch von 19:30 - 22 Uhr

921.10. / 28.10. / 4.11. / 11.11. / 18.11.2020

in 84094 Elsendorf, Rehmoosstraße 14

HypnoBirthing

die Art zu gebären wie es die Natur vorgesehen hat

HypnoBirthing® ist ein Weg, wie Ihr Schwangerschaft & Geburt mit Freude und auf außerordentlich schöne Art & Weise erleben könnt. In diesem Programm geht es um das körperliche & emotionale Wohlergehen von Mama, Baby & Papa und oder des Geburtsbegleiters, ganz unabhängig davon wo dieser kleine Mensch geboren wird, ob zu Hause, im Geburts- oder Krankenhaus.

Eine Geburt ist eine natürliche, normale und gesunde Erfahrung. Die Körper der Frauen sind dafür geschaffen, Kinder zu empfangen, sie zu nähren und zu gebären. Solange keine speziellen Umstände auftreten, verdienen es gesunde Frauen und ihre gesunden Kinder, eine selbstbestimmte Geburt zu erleben.

ein bisschen Geschichte

Das HypnoBirthing® Konzept ist nichts Neues, es ist vielmehr die “Wiedergeburt” des Gebärens, wie es schon seit tausenden von Jahren existiert hat. Dr. Grantly Dick-Read, ein englischer Geburtshelfer lebte zu einer Zeit, also Frauen noch mit Chloroform betäubt und ihre Babies mit der Zange herausgezogen wurden. Als junger Assistenzarzt im Jahr 1913 wurde er Zeuge einer Geburt, bei der eine in armen Verhältnissen lebende Frau ihr Baby ohne seine Hilfe, ganz ruhig, still und ohne Schmerzen auf die Welt atmete. Dieses Erlebnis lies ihn nicht mehr los uns so war er einer der ersten, die sich wieder der natürlichen Geburt widmeten.

“Wir wollen nicht nur einen angenehmen Geburtsverlauf erreichen, ohne Risiken für Mutter und Kind; wir müssen noch weiter gehen. Wir müssen begreifen, dass die Geburt einer Kindes nicht nur eine körperliche, sondern ganz grundlegend eine ebenso spirituelle Leistung ist. […] Die Geburt eines Kindes ist die unübertreffbare Vollendung menschlicher Liebe.”

– Dr. Grantly Dick-Read, 1953

Während ihrer ersten Schwangerschaft 1955 erinnerte sich Marie Mongan an einen Zeitungsartikel von Dr. Grantly Dick-Read und auch sein Buch “Mutterwerden ohne Schmerzen”, doch erst bei ihrem dritten Kind Ende der 50er Jahre hat man es ihr erlaubt, ohne Betäubungsmittel und in Anwesenheit ihres Mannes ihre erste Tochter zu gebären und später dann auch ihren dritten Sohn. 1987 erhielt Marie Mongan ihre Zulassung Hypnotherapie in ihrer Beratungspraxis anzubieten. Mit der ersten Schwangerschaft ihrer Tochter Maura Ende der 80er Jahre entwickelte Marie Mongan das HypnoBirthing Programm. Maura, die selbst das erste Baby in New Hampshire war, das mit Zuhilfenahme von Selbsthypnosemethode geboren wurde gebar nun als erste ihr Baby mit HypnoBirthing.

“Mein Traum ist es, dass jede Frau überall auf der Welt, die Freude einer wirklich sicheren, angenehmen und befreienden Geburt für sich und ihr Baby erfährt.”

Inzwischen gibt es weltweit HypnoBirthing Kursleiter, die das HypnoBirthing Kursleiter Ausbildungsprogramm erfolgreich abgeschlossen haben und dieses Wissen nun vermitteln dürfen, viele von ihnen noch selbst von Marie Mongan ausgebildet. Alle durch das HypnoBirthing Institut ausgebildeten HypnoBirthing Kursleiter erkennst du am goldenen Gütesiegel und findest sie auf der Website des Hypnobirthing Institus

Hypnose und Geburt

Durch Hypnose erreichen wir eine Ebene des Bewusstseins, durch die unser Körper & Geist in tiefe Entspannung sinkt. In diesem Zustand können wir unser Unterbewusstsein so beeinflussen, das tief in ihm verankerte alte negative Überzeugungen aufgelöst und durch neue gesunde positive Glaubenssätze ersetzt werden. Z.B.:

“Ich bin entspannt und glücklich, dass mein Baby jetzt auf die Welt kommt.”

Sind wir frei von Angst, Anspannung und speziellen medizinischen Komplikationen, dann muss Schmerz keine Begleiterscheinung unter der Geburt sein.

Du wirst verstehen lernen, wie die Geburtsmuskeln der Gebärmutter in Harmonie arbeiten – so wie sie designed wurden – wenn dein Körper ausreichend entspannt ist und du in die Geburt vertraust. Du wirst lernen, wie du diese Ebene der Entspannung erreichst, frei von dem Widerstand, den Angst kreiert und du wirst lernen, wie du deine natürlichen Geburtsinstinkte einsetzt für eine ruhige, gelassene und angenehme Geburt.

Mit HypnoBirthing gebären heißt nicht, dass du in einer Trance sein wirst oder schläfst. Was du erleben wirst ist vergleichbar mit Tagträumen oder sich in etwas vertiefen, wie es geschieht, wenn wir von einem guten Buch oder einem Film gefesselt sind.

Du wirst darin geübt sein – dich auf eine Ebene (in Hypnose) zu begeben, wo Bu total entspannt, wach und völlig unter Kontrolle deiner Selbst bist. Du wirst ganz bei dir und der Geburt deines Babys sein. Du wirst die Wellen in deinem Körper und den Fortschritt deines Babies bewusst erfahren. Du wirst auch in der Lage dazu sein, den Grad Wellen und die Phase in der ihr euch gerade befindet selbst bestimmen zu können.

Du wirst das Gebären in einer Atmosphäre aus ruhiger Entspannung erleben, frei von Angst, die die Geburtsmuskeln verspannen würde und deinen Körper so davon abhalten würde so zu funktionieren, wie es die Natur vorgesehen hat.

In diesem entspannten ruhigen Zustand, wird dein Körper Endorphiene ausschütten, die es verhindern das Adrenalin ausgeschüttet wird, das Anspannung und Schmerz zur Folge hätte.

“Das wird schon!” war meine Einstellung, wenn ich früher daran dachte, einmal ein Baby zu bekommen… gleichzeitig war mir auch mulmig, wenn ich so überlegte, es werden wohl auch die schlimmsten Schmerzen sein, die ich als Frau jemals erfahren und ertragen werde. Dies war lange meine Überzeugung, davon ging ich einfach aus.

HypnoBirthing und ich

“Das wird schon!” war meine Einstellung, wenn ich früher daran dachte, einmal ein Baby zu bekommen… gleichzeitig war mir auch mulmig, wenn ich so überlegte, es werden wohl auch die schlimmsten Schmerzen sein, die ich als Frau jemals erfahren und ertragen werde. Dies war lange meine Überzeugung, davon ging ich einfach aus.

Woher kommen solche Überzeugungen?

Ich erinnere mich noch genau daran, als ich zum ersten Mal in einer Fernsehserie eine Geburt sah. Es war an einem Nachmittag bei meinen Großeltern bei “Eine himmlische Familie”, als Annie ihre Zwillinge schreiend mit höllischen Schmerzen zur Welt brachte. Jahre später war es dann Rachel in “Friends”, die ihre Tochter Emma wiederum schreiend vor Schmerz gebar. Gefolgt von unzähligen dramatischen Schwangerschaften und Geburten in “Emergency Room” oder “Grey’s Anatomy”. So wurde meine Vorstellung von Schwangerschaft und Geburt mit der Zeit geprägt, aber auch ein bisschen von eher seltenen Erzählungen in der Familie und von Freunden.

Wenn ich jetzt so zurückdenke, hatte keine dieser Frauen aus meinem Familien- und Freundeskreis übers ganze Gesicht gestrahlt, wenn sie von ihrer Geburt erzählte, bis auf eine!

“Das will ich auch!” – war mir sofort klar, als sie mir von ihren wunderschönen Geburten erzählte. “Aber wie kann das sein?” – und so wurde ich durch sie auf HypnoBirthing aufmerksam, kaufte mir das Buch und meldete mich noch während ich das Buch las zur Ausbildung für den HypnoBirthing® Kursleiter an.

Es war schnell klar, dass meine Überzeugungen, daher kamen, dass wir unser Leben lang mit negativen Geburtsgeschichten und -erfahrungen überflutet werden, meist ganz unbewusst – z.B. durch das Fernsehen und ich vor allem deshalb glaubte, dass Geburt entsetzliche Schmerzen bedeutet.

Viele Frauen, vor allem in der westlichen Welt, haben deshalb eine in unserer Geschichte noch nie zuvor dagewesene Angst vor dem Gebären. Genau diese Angst ist es, die den Körper anspannt und somit verhindert das der Körper eine ganz normale körperliche Funktion ausführt, ein Kind zu gebären. Mit dem Ergebnis, dass genau das eintritt, vor dem man sich so lange gefürchtet hat, eine schmerzhafte Geburt und unnötige Interventionen.

Menschen, die sich für HypnoBirthing® entscheiden, sind (vielleicht schon lange) auf der Suche nach einem Weg, so ruhig, sicher, sanft und leicht wie möglich im Vertrauen zu gebären.

Durch dieses sehr leicht verständliche Programm, mit dem Verstehen des für das Gebären optimal kreierten weiblichen Körpers, dem erlernen von Selbsthypnose- und Entspannungstechniken werden sowohl gesunde, also auch Frauen, die medizinische Versorgung benötigen diese angstbasierten Geschichten verwerfen, genauso wie falsche Informationen und Geburtsmythen. Werdende Mamas, Papas und jeder Geburtsbegleiter wird Geburt wieder als etwas völlig natürliches verstehen. Und so gewinnen wir wieder das Vertrauen in den weiblichen Körper zurück, der weiß, wie er diesen kleinen Menschen ruhig und sanft, so wie es die Natur vorgesehen hat, in diese Welt gebären wird.

"Ich vertraue meinem Körper, dass er weiß, was zu tun ist."

Im Kurs lernst du von mir, woher die Schmerzen kommen, aber viel mehr und wichtiger wird sein, die Logik des Geburtsvorgangs zu verstehen und warum es schmerzfrei sein kann und wie man das erreichen kann.

Mütter und ihre Geburtsbegleiter werden die körperlichen und chemischen Veränderungen verstehen, die auftreten, wenn sich Ängste auftun. Das Bewusstsein über die Flucht, Kampf oder Erstarren Stadien des Körpers helfen dabei die Zusammenhänge zwischen Angst und möglichen Schmerzen zu sehen. All die Übungen im Kurs sind Fähigkeiten, von denen man ein Leben lang, auch im Elternsein profitieren wird.

Mit diesem Wissen und den Tiefenentspannungstechniken ausgerüstet habt ihr die Möglichkeit Endorphiene auszuschütten und die “negativen” Hormone, die den Körper verspannen lassen zu eliminieren und euch zu öffnen.

Zudem werdet ihr von meinem Umfangreichen Wissen als Doula profitieren und weiter viele Kleinigkeiten mitnehmen können, die oft Wunder bewirken für den weitern Verlauf der Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit danach. HypnoBirthing® gibt euch die Möglichkeit für eine freudvolle, ruhige und sanfte Geburt für Mutter, Kind und den Geburtsbegleiter.

– Ein Gewinn für das ganze Leben das noch vor euch als Familie liegt –

"Gebären sollte dein größter Erfolg sein, nicht deine größte Angst."

– Jane Weideman

Warum HypnoBirthing

HypnoBirthing verhindert das Angst-Spannung-Schmerz-Syndrom, vor während und nach der Geburt
HypnoBirthing reduziert oft die Notwendigkeit von Schmerzmitteln, Dammschnitt und anderen Eingriffen – oder macht es komplett überflüssig
Vermindert die Erschöpfung während der Geburt, Mama bleibt frisch, wach und voller Kraft, während sie ihr Kind zur Welt bringt
Verkürzt die Eröffnungsphase der Geburt um mehrere Stunden und hilft der Mama, die natürlichen Pulsationen des Körpers zu nutzen, um ihr Kind nach unten zu atmen – ohne lange und erschöpfend zu pressen, was wiederum das Risiko von Beckenbodenverletzungen vermindert
Hypnobirthing schafft eine wunderschöne Erfahrung für Mama, Kind und den Geburtsbegleiter, vor, während und nach der Geburt
Der Geburtspartner ist ein wesentlicher Partner vor, während und nach der Geburt – nicht nur Zuschauer
Die speziellen Atemtechniken verhindern fast vollständig Beschwerden nach der Geburt und den “Baby-Blues”
Die Babys sind ruhiger, glücklicher und können sich besser anpassen und gewöhnen sich daher besser an das Stillen & Schlafen
Die Gefahr der Hyperventilation wird verhindert
Die Geburt wird wieder zu der sicheren, schönen und freudvollen Erfahrung, so wie es von der Natur vorgesehen ist.

Menü schließen